So erreichen Sie uns:

Wurzelbehandlung

 

Wenn eine Karies so tief geht, dass der Zahnnerv erreicht wird, ist in den meisten Fällen eine Wurzelbehandlung notwendig. Auch kann ein Zahn durch Schlageinwirkung( Unfall ) oder eine ehemals tiefe Karies unter einer Füllung absterben.

 

Wurzelbehandlung bedeutet das Entfernen des Zahnnervs und die Aufbereitung der Wurzelkanäle mit Feilen. Das Ausfeilen der einzelnen Kanäle dient dazu das entzündete Gewebe zu entfernen und die häufig sehr engen Kanäle zu vergrößern, sodass  eine gute, dichte Füllung möglich wird. Bevor ein Zahn eine definitive Wurzelfüllung bekommt, ist eine Keimreduktion notwendig, die durch medikamentöse Einlagen und desinfizierende Spülungen der Wurzelkanäle erreicht wird.

 

Elektrische Vermessung der Wurzellänge ermöglichen heutzutage eine erhöhte Präzision und helfen die Anzahl der notwendigen Röntgenaufnahmen zu reduzieren.

 

Versorgung devitaler Zähne nach einer Wurzelbehandlung

 

Wenn ein Zahnnerv entfernt wurde, wird der Zahn nur noch über die Wurzelhaut und nicht mehr von innen versorgt. Dies hat zur Folge, dass die für den Zahn wichtigen Substanzen nicht mehr direkt an ihn transportiert werden können. Dadurch wird der Zahn spröde und kann sich verfärben. Eine Verfärbung des Zahnes von innen kann mit einer entsprechenden Flüssigkeit entgegengewirkt und der Zahn aufgehellt werden.

 

Um einer Fraktur vorzubeugen ist in vielen Fällen eine Stabilisierung des Zahnes erforderlich. Die herkömmliche Stabilisierung erfolgt durch einen Stiftaufbau aus Gold, der als Träger für eine Gold– oder Metallkeramikkrone dient.

Eine wesentlich elegantere Methode ist die Versorgung mit einem Keramikstift, der als Träger einen vollkeramischen Aufbau ermöglicht. (Info zu Vollkeramikkronen siehe Patienteninfo Ästhetische Zahnmedizin )

Telefon: 08161 - 8 14 15

Fax:       08161 - 90 333

E-Mail: dr.ireneschmidt@t-online.de

Logo
Freising Panorama

Dr. med. dent. Irene M. Schmidt

Erdinger Str. 44

 85356 Freising-Lerchenfeld

Tel: 08161 - 8 14 15